Jubiläum «200 Jahre Pfarrkirche Alpnach»

 
 
 

Nach einer langen und schwierigen Planungs- und Bauzeit wurde die Pfarrkirche St. Maria Magdalena am 1. November 1821 feierlich eingeweiht. Die Kirche mit ihrem hohen Turm ist von weit her sichtbar und ein Wahrzeichen der Gemeinde Alpnach.


Seit 200 Jahren lädt die Kirche zum Gebet und zur Andacht ein. Tragische Momente, wie der Brand des Kirchturmes, gehören ebenso zur Geschichte der Kirche, wie unzählige eindrückliche Feiern und Gottesdienste. Das imposante Kirchgebäude begleitet jahrein jahraus viele Alpnacherinnen und
Alpnacher durch ihr Leben.


Im Jahr 2021 ist unsere Kirche 200 Jahre alt. Im Jubiläumsjahr schauen wir auf eine bewegte Geschichte zurück, «feiern» unsere Kirche in diesem Jahr und wagen einen Blick in die Zukunft!

 
 

  

 
 
 

«Chilä-Landsgmeind» der Pfarrei Alpnach

Samstag 13. März 2021

 
 

 

«Fünf vor zwölf für den Start des Jubiläums, fünf vor zwölf für die Zukunft der Kirche.»

 
 

Eine bestechende Idee:

Jung und Alt diskutieren, referieren und proklamieren an einer kirchlichen Landsgemeinde im Rahmen des Jubiläums «200 Jahre Pfarrkirche» über die zukünftige Entwicklung unserer Pfarrei.

Diese Idee verfolgte die fünfköpfige Projektgruppe (Daniel Albert, Kirchgemeinderat, Heidi Hollenstein und Prisca Durrer, Pfarreirat, Felix Koch Seelsorgeteam und Silvia Huber, Begleitung).

Für sieben Themenbereiche wurden Fragen formuliert und in den Vereinen, Gremien und Gruppen diskutiert:

-       Lebenswichtig: Was ist dir «heilig» im Leben der Pfarrei Alpnach?

-       Visionen: Was würde den Menschen in Alpnach dienen?

-       Grenzen sprengen: Wie würdest du dir eine Zusammenarbeit mit den Nachbarpfarreien vorstellen?

-       Feiern: Welche Erwartungen hast du an Gottesdienste/Sakramente/Rituale?

-       Verschiedene Player: Was stellst du dir vor, wer in Zukunft das Leben der Pfarrei Alpnach prägen wird?

-       Sichtbar sein: Welche Möglichkeiten haben wir in der heutigen Welt als Kirche, sichtbar und den Menschen nahe zu sein?

-       Weitergeben: Wie geben wir den Glauben weiter?

Die Resultate dieser Gespräche sollten die Grundlage für die Diskussion an der Chilä-Landsgemeinde sein.

 

Die Idee wird weiterentwickelt:

Coronabedingt wird die Idee weiterentwickelt. Die eigentliche Landsgemeinde am 13. März 2021 kann nicht durchgeführt werden. Die gesammelten Meinungen zu den sieben Themenbereichen, welche in den verschiedenen Gruppen, Gremien und Vereinen diskutiert wurden, werden nun in der Steuergruppe der Landsgemeinde zu Kernaussagen und Thesen formuliert. Schon heute kann gesagt werden: Die Sammlung der zahlreichen Aussagen für die Diskussionsrunden spiegeln die verschiedenen Erwartungen und Hoffnungen an die Kirche.

 

Die Idee wird umgesetzt:

Die angepassten Kernaussagen werden voraussichtlich im Rahmen der Festivitäten im Herbst 2021 zur Behandlung und Umsetzung dem Pfarreirat, Kirchgemeinderat und Seelsorgeteam übergeben. Wir freuen uns in dieser angepassten Form auf die weiteren Gespräche zu unserer «Chilä-Landsgemeinde» und sind gespannt auf die Resultate.

Felix Koch

 

 
 

  

 
 
 

Absage der Jubiläumsreise

Das OK der Jubiläums- und Kulturreise nach Krakau/Polen vom 14. bis 18. April 2021 informiert, dass die Reise aufgrund zu vieler unsicherer Faktoren leider abgesagt werden muss. Dieser Entscheid erfolgte in Absprache mit dem Reiseveranstalter.

Im späteren Verlauf des Jahres wird entscheiden, ob die Reise allenfalls im Frühling 2022 nachgeholt wird. In diesem Falle würden eine neue Ausschreibung gestartet werden.

 

detailliertes Informationsschreiben